Wie vor dem Ersten Weltkrieg

 

Der deutsche Staat ist hin- und hergerissen zwischen dem nordatlantischen Wirtschaftsraum und Osteuropa,

eine Situation ähnlich der vor dem Ersten Weltkrieg.

Nur weil von Seiten der USA die Entscheidung zu wirtschaftlichen Einbußen für die EU bereits gefallen ist,

aufgrund der verhängten Sanktionen gegen die Russische Föderation, heißt das nicht, dass die europäischen imperialistischen Staaten sich dem fügen.


"Bis 2015 wird Eon nach eigenen Angaben über zehn Milliarden Euro in den russischen Markt investiert haben - neben dem Aufbau des Stromversorgers Eon Russia haben die Düsseldorfer über zwei Milliarden Euro für die Beteiligung am sibirischen Gasfeld Juschno Russkoje gezahlt und mehrere hundert Millionen Euro für den Anteil an der Ostsee-Pipeline, die Gas aus Sibirien nach Deutschland bringt." (Quelle: http://www.teleboerse.de/Eon-Gewinn-bricht-dramatisch-ein-article13946171.html)

 

 

Weitere Empfehlungen und Links

Krieg - Das Lebenselixier des Kapitalismus

1914 - Beginn des Ersten Weltkrieges

Modernisierung der Atomwaffen

Das allgemeine Entwicklungsgesetz der Menschheit - Produktivkräfte und Produktionsverhältnisse

 

 

Literaturempfehlungen

Lenin: "Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“

Marx: "Das Kapital" Band I - III

 

 

 

 zurück                                                                                                                                                           home