Die Tageszeitung "junge Welt"

Pfad: www.kommunistische-kunst.de / Filme / "junge Welt"-Film

Die Tageszeitung "junge Welt" war schon oft Thema in unseren Liedern und Videos. Nun haben eine komplette DVD zu dieser sehr guten Zeitung gemacht. Neben Aktionen auf der Prager Straße in Dresden gibt es Gespräche und Musik.


Aufgenommen im April 2010 in Dresden, Musik von VERITAS, Fertigstellung des Filmes April 2010.

Gegen die Meinung der herrschenden Klasse! - Unsere Tageszeitung

Download:

jungWeltKapitel01.AVI

Videobeschreibung:

Die Bourgeoisie versucht uns einzureden es hätte keinen Sinn zu kämpfen. Ihre "Konzepte" zum Erhalt der Klassengesellschaft, nennen sie "alternativ-los".
"Wir müssen sparen" bedeutet eben nichts anderes als, dass uns die Vertreter der Bourgeoisie mitteilen, dass es unmöglich ist, die Probleme im Kapitalismus zu lösen.
Auch sogenannte "Unternehmssteuern" ändern nichts daran, dass das Proletariat den Gewinn erwirtschaftet, nicht die Eigentümer und somit das Proletariat noch mehr arbeiten muss, um weniger für den Verkauf ihrer Arbeitskraft zu bekommen.
Die ökonomischen Gesetze des Kapitalismus werden verschwiegen oder falsch dargestellt. Es wird unwissenschaftlich von der unsichtbaren Hand des Marktes gesprochen, als zu erkennen, dass ein Ausbeutersystem ein System der Ausbeutung bleibt. Egal wie viel Geld gespart wird, egal wie viel neues Geld gedruckt wird, der Untergang der Klassengesellschaft bleibt allgegenwärtig. Eine der ständigen Lügen der kapitalistischen Medien über die DDR ist: "Die DDR war pleite!" Tatsache ist aber die DDR hatte nach Angaben der Deutschen Bundesbank im Jahr 1989 Schulden von 19,9 Milliarden DM, also rund 10 Milliarden € (Deutsche Bundesbank "Zahlungsbilanz der ehemaligen DDR 1975-1989, Frankfurt am Main, August 1999).

Fructuabor cognoscitur - Der Baum wird an der Frucht erkannt

Download:

jungWeltKapitel02.AVI

Videobeschreibung:

Hans Jürgen Westphal bedankt sich für das Freundschaftsabo der Tageszeitung "junge Welt"

Friedrich Engels, Karl Marx / Meinungsfreiheit in der Klassengesellschaft

Download:

jungWeltKapitel03.AVI

Videobeschreibung:

Wer die Produktionsmittel besitzt, bestimmt immer die vorherrschende Meinung. Die Klasse der Kapitalisten produziert die vorherrschende Meinung. Das Proletariat soll auf keinen Fall die Meinung der Bourgeoisie hinterfragen. Wer erkannt hat, was Kapitalismus ist, wird immer gegen Kapitalismus und für Kommunismus sein. Mit aller Gewalt versucht die Bourgeoisie das Proletariat, ohne das sie selbst nicht existieren könnte, zu belügen. Zum Beispiel wird die sozialistische Produktionsweise in der DDR "grundsätzlich" als "Mangelwirtschaft" bezeichnet. Diese Lüge wird ständig von den Meinungsmachern wiederholt ohne irgendeine wissenschaftliche Begründung, geschwiege denn Zahlen zu nennen. Wie kann es denn sein, dass es in der so genannten Mangelwirtschaft keine Armut, keine Arbeitslosigkeit, keine Gebühren für Kindergarten und Studium, keine Kosten für Arzt- und Krankenhausbesuche gab. Das niemand obdachlos war und kein Kind in Armut leben musste. Nahrung, Kleidung, Wohnungsmiete und die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln war fast kostenlos. Die BRD schafft nichts davon! Selbst der geringe Lebensstandard wird nur noch weiter zusammen gestrichen. Eine weitere weitverbreitete Lüge der Bourgeoisie ist, dass die DDR pleite gewesen wäre. Die CDU nahm diesen Punkt sogar 2009 in ihr Parteiprogramm auf. Die Schulden der DDR betrugen allerdings laut Deutscher Bundesbank 19,9 Milliarden DM, also rund 10 Millianrden €.

Karl-Eduard von Schnitzler / Meine Schlösser oder Wie ich mein Vaterland fand

Download:

jungWeltKapitel04.AVI

Videobeschreibung:

Es wird die Presse der Bundesrepublik beschrieben. Die Grundaussage der Artikel ist in all den Politmagazinen und millionenfach verkaufen Tageszeitungen immer gleich. Im besten Falle wird mal ein einzelner Politiker kritisiert, aber niemals die Produktionsverhältnisse, niemals der Kapitalismus. Auf keinen Fall werden Zusammenhänge aufgezeigt. Unter keinen Umständen wird der Grund für die täglich anwachsenden Probleme in der BRD genannt. Seit 60 Jahren versucht die Presse der BRD den Eindruck zu erwecken, dass es reicht hier und da ein paar Gesetze zu verabschieden und alles wird, wie durch Zauberhand, wieder gut. Dabei hat das Proletariat in der Bundesrepublik Deutschland eben gerade keinen Wohlstand, keinen "Sozialstaat" und keinerlei Freiheit.
Ausgeprägt ist natürlich die Hetze gegen andere Länder. Auch wenn es darum geht, mal wieder einen neuen "Stasiskandal" aufzudecken, werden die Journalisten auf einmal aktiv.
Karl-Eduard von Schnitzler hat in der Sendung "Der schwarze Kanal" sehr scharfsinnig das Fernsehen der Bundesrepublik kommentiert. Kein Wunder, dass die Sendung in den Archiven der "öffentlichrechtlichen" Fernsehanstalten verschwunden ist. Die Bourgeoisie weiß eben ganz genau um die große Gefahr!

Meine Zeitung ist die "junge Welt"

Download:

jungWeltKapitel05.AVI

Videobeschreibung:

Ein Lied der sozialistischen Band Veritas zur Tageszeitung "junge Welt" und der "LPG junge Welt eG".
Die "junge Welt" ist die beste Tageszeitung der BRD. Sie zeichent sich vor allem durch ihre gut recherchierten Artikel und ihre wahrheitsgemäße Berichterstattung aus!

Endlich Genossenschaft (LPG junge Welt eG)

Download:

jungWeltKapitel06.AVI

Videobeschreibung:

2 Genossenschaftsmitglieder der junge Welt Genossenschaft lesen eine Kalendergeschichte von Hans-Jürgen Westphal.
Da es in der Bundesrepublik keine Meinungsfreiheit gibt, wird auch die Tageszeitung "junge Welt" immer wieder von der Bourgeoisie angegriffen. Zum Beispiel versucht die Klasse der Kapitalisten durch Gerichtsprozesse diese Zeitung in den Ruin zu treiben. Wenn es darum geht im Fernsehen was von Selbstbestimmung oder Freiheit der Meinung und der Märkte zu reden, sind die Eigentümer der Produktionsmittel immer zur Stelle. Aber jede Form von echter Kritik an den kapitalistischen Produktionsverhältnissen wird bekämpft.
Einmal mehr sehen wir, dass der Klassenkampf geführt wird. Natürlich gegen uns!

Genossenschaftsmitglied der Tageszeitung "junge Welt"

Download:

jungWeltKapitel07.AVI

Videobeschreibung:

Das Video zeigt die Urkunde, die die Genossenschaftsmitglieder der jungen Welt erhalten.

Alliierte Bombenangriffe (ein Leserbrief an die "junge Welt")

Download:

jungWeltKapitel08.AVI

Videobeschreibung:

Der Begriff „Alliierte Bombenangriffe" wird in bürgerlichen Medien sehr oft für die Bombenangriffe der USA und des Vereinigten Königreiches im 2. Weltkrieg z. B. auf Dresden verwendet. Doch diese Bezeichnung ist falsch und missverständlich. Wer hat etwas davon? Wem nützt es?

Geduld ist ein Mittel gegen alle Übel

Download:

jungWeltKapitel09.AVI

Videobeschreibung:

Ein kurzes satirisches Puppenspiel über Durchblick und eine neue "junge Welt"

Die "junge Welt" auf der Prager Straße in Dresden Teil 1 von 3

Download:

jungWeltKapitel10.AVI

Videobeschreibung:

Am 10. April 2010 verteilten wir die Tageszeitung "junge Welt" auf der Prager Straße in Dresden.
Es ist die beste Tageszeitung der Bundesrepublik Deutschland. Sie verbreitet nicht, wie die bürgerlichen Medien, einzig und allein der Meinung der Bourgeoisie.
Jeder der sich bemüht die Welt zu verstehen erkennt irgendwann all die Lügen und Halbwahrheiten der kapitalistischen Presse.

Die "junge Welt" auf der Prager Straße in Dresden Teil 2 von 3

Download:

jungWeltKapitel11.AVI

Videobeschreibung:

Auf der Prager Straße in Dresden verteilten wir am 10. April 2010 die "junge Welt". Unsere Aktion ist in drei Teile geteilt, dass ist der 2te Teil
In der BRD wird das Proletariat gegen einander aufgehetzt. Mal gegen Arbeitslose, mal gegen Rentner oder Kranke, dann sind wieder die Studenten dran. Zurzeit hetzt die bürgerliche Presse gegen die Menschen im kapitalistischen Griechenland. Die Hohe Staatsverschuldung Griechenlands resultiert vor allem aus den hohen Rüstungsausgaben. Griechenland ist der Staat mit den zweithöchsten Rüstungsausgaben weltweit, gemessen am Bruttoinlandsprodukt. Dabei sind es in erster Linie die Rüstungsimporte aus der BRD, die mit immer neuen Schulden bezahlt werden. Griechenland ist genauso wie die BRD ein imperialistischer Staat in der Endphase. Egal ob Griechenland, Italien oder die Bundesrepublik, überall werden die Lebensbedienungen von Tag zu Tag schlechter.

Die "junge Welt" auf der Prager Straße in Dresden Teil 3 von 3

Download:

jungWeltKapitel12.AVI

Videobeschreibung:

Der dritte Teil unserer Verteilaktion auf der Prager Straße in Dresden.
Im Kapitalismus ist, wie in jeder anderen Klassengesellschaft, Meinungsfreiheit unmöglich. Allein die Tatsache, dass wir in einer Klassengesellschaft leben, werden die bürgerlichen Medien immer verschweigen. Die kapitalistischen Medien werden aus uns niemals klassenbewusste Proletarier machen! Wir können uns als Klasse nur selbst aufklären. Und dabei ist eine Waffe die "junge Welt"!


 
Impressum: Michael Westphal, 01159 Dresden, kommunistische.kunst@gmx.de