Afghanistan

von Hans-Jürgen Westphal

 

„Genau vor einem Jahr sprachen wir über eine Nachricht aus Afghanistan, ich fand sie zufällig wieder. Hier ist sie: ‘Die Opiumproduktion in Afghanistan ist 2006 zum Vorjahr gestiegen. Damit produziert Afghanistan jetzt 93 - 95 % dieses Rauschgifts weltweit. Der Trend zum Drogenstaat hat sich fortgesetzt.’ Diese Nachricht stand nicht nur in dieser, sondern in allen großbürgerlichen Zeitungen.“ „Ich erinnere mich genau daran, denn wir haben ja noch im Internet speziell deshalb recherchiert.“ „Ja, wegen der Ungeheuerlichkeit dieser Nachricht!“ „Genau. Ich kannte die Nachricht aus der ‘jW’. Was  m u ß t e n  wir bei der Nachricht denken? Was schon? Die Besatzungstruppen  s i c h e r n  die Rauschgiftproduktion!“ „Wenn das nämlich  n i c h t  so wäre, dann würden ja militärisch  n i c h t  besetzte Staaten, andere ‘Schurkenstaaten’, an die Stelle des ‘Drogenstaates’ Nr. 1 treten.“ „Ja, ich erinnere mich ganz genau an unser Gespräch. Ich sagte: ‘Die 40 000 Soldaten der imperialistischen Großmächte in Afghanistan erfüllen die Interessen der imperialistischen Großmächte, die Klasseninteressen der imperialistischen Bourgeoisie. Sie sichern: Opium fürs Volk!’“ „Und heute lese ich, dass die Opiumproduktion in Afghanistan zum Vorjahr um 1/3 gestiegen ist. Nur um Mißverständnisse auszuschließen: Im Jahre 2007 ist zu 2006 die Opiumproduktion in Afghanistan um ein Drittel gestiegen.“ „ U n f a ß b a r !“ „Afghanistan = Drogenstaates Nr. 1 - heute mehr denn je!“ „Wie hoch ist die aktuelle Truppenstärke der ‘internationalen Friedenstruppe’?“ „Sehen wir im Internet nach.  … Jede Menge Nachrichten aus Afghanistan. … Unterschiedliche Zahlenangaben. …“ „Lassen wir’s. Streiten wir uns nicht darum, ob es nun mehr oder weniger als 40 000 Soldaten der imperialistischen Mächte in Afghanistan sind.“ „Aber dass die Opiumproduktion, die kriminelle Opiumproduktion um ein Drittel gestiegen ist, das wird gesagt.“ „Und  d i e s e s  V e r b r e c h e n , die kriminelle Opiumproduktion, ist nur ein Beispiel dafür, dass der Imperialismus permanent steigende Destruktion ist, dass die kommunistische Revolution sofort sein muss, jetzt, denn jeder weitere Tag im Imperialismus ist auch ein weiterer Tag mit mehr Opium fürs Volk!“ „Auch diese Tatsachen verlangen die kommunistische Revolution jetzt!“ „Wir werden mehr denn je dafür eintreten!“[1]


[1] Geschrieben am 21. März 2008

weitere Geschichten

zurück                                                                                                          home